Der Datenspion als Mini-Variante:
Die Hardware:
Schaltplan (57KB):

Beschreibung der Hardware:
Die Daten- und Steuerleitungen zwischen PC- und SPS- Seite werden 1:1 durchgeschleift. Für die Spionage benötigen sie beide Datenleitungen.
Werden von der PC- oder SPS-Seite Daten empfangen, so wird das Flip- Flip (IC1) dementsprechend gesetzt, dem BinTerm wird über die DSR- Steuerleitung die Datenrichtung angezeigt. Die Widerstände R3 und R4 halten Spannungsspitzen und negative Signale vom IC1 fern. Durch die Wahl der Widerstände und der Eigenkapazität des Bausteines kann keine grössere Baudrate als 38400 Baud ausgewählt werden.
Die Spannungsversorgung wird von der seriellen Schnittstelle des spionierenden PC's über D1 (DTR), D2 (RTS) und C1 gewonnen. Da die Stromaufnahme sehr gering ist, wird kein externes Netzteil und vor allem noch mehr Kabelgewirr vermieden.
Über den Jumper K5 kann ausgewählt werden, ob Daten vom PC (Brücke 1 zu 3) und/oder von der SPS (Brücke 2 zu 4) ausspioniert werden sollen. Über die Dioden D3, D4 und R2 werden die Signale zusammengeführt und zu BinTerm geleitet.
Die Platine ist mit SMD- Bauteilen aufgebaut, damit sie in ein kleines Gehäuse passt.
Grösse der Platine: 43 x 31 mm.
Möchten sie das Kabel "Stecker zu BinTerm" verlängern, so achten sie darauf, dass alle benötigten Leitungen 1:1 verbunden sind.
Wollen sie Daten immer nur von beiden Richtungen gleichzeitig protokollieren, so genügen die Bauteile D3, D4 und R2. Diese können sie ohne Platine direkt in einen Stecker löten. Einen Zeilenwechsel ist damit nur noch mit dem Zeilenwechselzeichen möglich.


Schaltplan und Platinenlayout stehen als GIF- Datei (57KB) zur Verfügung.


Diese Hardware funktioniert mit der BinTerm- Software unter Windows 98, NT4.0, 2000 und XP.




Impressum Nach oben AGB


Letzte Änderung 18.Mrz.2003